Am heutigen Sonntag spielten wir zuhause gegen die Reservemannschaft aus Erfgen. Bei angenehmen Temperaturen begannen wir ganz ordentlich und konnten uns einige male von hinten heraus in die Hälfte des Gegners kombinieren. Was uns fehlte war die Genauigkeit im letzten Pass, daher gelangen wir zwar des Öfteren in die Nähe des gegnerischen Tors, doch größtenteils blieb es bei weniger gefährlichen Chancen. Hier und da ein Freistoß oder eine Ecke, aber letzten Endes ging es mit 0-0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wollten wir weiterhin Druck aufbauen und uns so den Dreier am heutigen Tage sichern. Leider begann die zweite Halbzeit alles andere als geplant. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff konnten die Gäste nach einem Querschläger den Führungstreffer erzielen. Leider brachte uns dieser Schockmoment völlig aus dem Konzept und so viel wenige Minuten später auch schon das 0-2. Dieses mal war es ein Freistoß, der den Kopf eines Gegners fand. Nach diesem Doppelschlag wurde unser Spiel unruhiger, die Passgenauigkeit nahm deutlich ab und wir hatten Schwierigkeiten uns Chancen herauszuspielen. Im letzten Drittel der Partie wurde ein Querpass durchs Zentrum der Verteidigung abgefangen und ebnete dem Erfgener Stürmer den Weg zum 0-3. Damit war das Spiel entschieden und plätscherte ein wenig vor sich hin, ehe der Schiedsrichter die Begegnung beendete.


Aufstellung:
Schüppe - Winni, Atze, Voeti, Vincent - Sprengi, Schleß, Kim, Kevin - Kalle, Ruben

Bob für Ruben
Marc für Sprengi

Geschrieben von Kim Heinsohn