Wer ist online

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Nach eher erfolglosen letzten Wochen wollten wir an diesem herrlichen Sonntag endlich wieder drei Punkte holen. Zu Gast war die dritte Mannschaft der Alemannia aus Pfalzdorf.
Von Beginn an setzten wir unseren Gegner stark unter Druck und so dauerte es nur ganze drei Minuten, ehe ein Abwehrspieler der Gäste den Ball unfreiwillig am eigenen Keeper vorbeispitzelte. Der Ball landete bei Kevin Deckers, der nur noch aus der Drehung einschieben musste. Die frühe Führung tat unserem Spiel sehr gut. Wir hatten die Kontrolle über das Spiel, versuchten mit Kurzpässen das Spiel von hinten aufzubauen und ab und zu mit Steilpässen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Ein solcher Steilpass auf Ruben Thul leitete nach gut einer Viertelstunde das 2:0 ein. Thul marschierte aufs Tor zu und legte den Ball im Sechzehner quer auf den mitgelaufenen Kim Heinsohn ab. Ein Verteidiger versuchte noch den Ball abzufangen, stoppte diesen allerdings unfreiwillig und ermöglichte es Heinsohn so den Ball einzuschieben. So einen Auftakt wünscht man sich immer.
Nur drei Minuten später tauchte ein Angreifer der bis dahin völlig ungefährlichen Alemannia frei vor unserem Torwart auf und verkürzte auf 1:2 aus Sicht der Gäste.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielten wir weiter nach vorne und erarbeiteten uns noch die ein oder andere Torchance, leider fehlte die letzte Durchschlagskraft.
Nach gut einer halben Stunde setzte sich ein Angreifer der Gäste auf der Außenbahn durch und schob den Ball in die Mitte, wo der Abnehmer nur noch einschieben musste. Einige Minuten später zeigte der Unparteiische nach einem kleinen Schubser auf den Punkt. Der sonst sichere Schütze Kevin Deckers legte sich den Ball zurecht, scheiterte jedoch am Schlussmann, der in dieser Szene gut parierte. Mit dem etwas unglücklichen Spielstand von 2:2 ging es dann in die Kabine, wo wir uns vornahmen weiterhin auf Sieg zu spielen.

Die zweite Hälfte begann leider alles andere als vielversprechend. Kurz nach Wiederanpfiff kullerte ein abgefälschter Schuss der Gäste mit letzter Kraft über die Torlinie, das Spiel war gedreht.
Anschließend verflachte das Spiel ein wenig. Pässe wurden ungenauer, die Kräfte ließen nach und man musste sich fragen warum man plötzlich hinten lag.
Wenn aus dem Spiel heraus nichts geht, müssen nun mal Standardsituationen her. In der 65. Spielminute fand ein Eckball den Kopf von Daniel Arntz und das Spiel war wieder ausgeglichen.
Nur drei Minuten später gab es erneut einen Eckball. Dieser wurde auf den zweiten Pfosten gebracht, wo Ruben Thul hochstieg und den Ball Richtung Tor köpfte. Perfekt platziert prallte der Ball vom Innenpfosten ab und fand den Weg ins Tor. Dieser Doppelschlag drehte das Spiel erneut und brachte uns auf die Siegerstraße. Nun hieß es hinten nichts mehr anbrennen zu lassen.
Kurz gesagt hielt unsere Abwehr in den letzten 20 Minuten stand und so war der Heimsieg perfekt.

Aufstellung:
Sebastian Engel (C) -- Stefan Winters, Hauke Döring, Lutz Kösters, Vincent Thul -- Kevin Deckers, Mario Weiss, Sebastian Van Steegen, Tim Deipenbrock, Kim Heinsohn -- Ruben Thul

Wechsel:
Ingo van den Heuvel für Kim Heinsohn (45.)
Tom Hribersek für Ingo van den Heuvel (78.)

Tore:
1:0 Kevin Deckers (3.)
2:0 Kim Heinsohn (16.)
2:1 (19.)
2:2 (29.)
2:3 (50.)
3:3 Daniel Arntz (65.)
4:3 Ruben Thul (68.)